Spezielle Sammlungen

 

Neben der regelmässigen und längerfristigen Unterstützung ausgewählter Projekte führt das Hilfswerk GL Zürich auch spezielle Sammlungen bei aktuellen Katastrophen durch beziehungsweise berücksichtigt umgehend Organisationen, die in diesen Fällen Nothilfe leisten.

 

Erdbeben in Nepal, April 2015

Das schwere Erdbeben am 25. April 2015 und zahlreiche Nachbeben haben in Nepal Zerstörung und grosses Leid über die Bevölkerung gebracht. Das Hilfswerk GL Zürich hat sowohl an Veranstaltungen der GL Zürich sowie im Internet und in der Zeitschrift Geistige Welt zu einer speziellen Sammlung für die betroffenen Geschwister im Himalaja aufgerufen. Die zweckgebundene Sammlung ergab den aussergewöhnlich hohen Betrag von rund CHF 95’000.–. Die eingegangenen Mittel wurden dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) überwiesen, das in Zusammenarbeit mit dem Nepalesischen Roten Kreuz vor Ort Nothilfe leistet. Das SRK engagiert sich bereits seit vielen Jahren in Nepal und setzt sich mit einem umfassenden Programm für die Verbesserung der Lebensbedingungen benachteiligter Bevölkerungsgruppen ein.

Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus Syrien

Seit November 2012 sammelt das Hilfswerk GL Zürich für die Kriegsflüchtlinge aus Syrien. Die zweckgebundenen Spenden wurden bis Herbst 2014 jeweils an das Schweizerische Rote Kreuz weitergleitet, das den Flüchtlingsfamilien in Jordanien Nothilfe leistete. Aufgrund der anhaltenden Krise im Nahen Osten hat das Hilfswerk GL Zürich sein Engagement für die syrische Bevölkerung in eine regelmässige Unterstützung (ohne spezielle Spendenaufrufe) umgewandelt. Es unterstützt seit November 2014 ein Projekt von “Médecins Sans Frontières”, das medizinische Grundversorgung und humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung in Syrien sowie für Flüchtlinge im Libanon und im Irak leistet.

Taifun Haiyan in den Philippinen, Winter 2013/2014

Am 8. November 2013 fegte der schwere Taifun Haiyan über die zentral­philippinische Inselgruppe Visayas hinweg und zerstörte mehrere Städte und Hunderte von Dörfern. Millionen von Menschen wurden obdachlos und waren dringend auf Hilfe angewiesen. Das Hilfswerk GL Zürich hat sowohl an Veranstaltungen der GL Zürich sowie im Internet und in der Zeitschrift Geistige Welt zu einer speziellen Sammlung für die Opfer des Taifuns aufgerufen. Die Kollekte ergab die Summe von rund CHF 31’200.–. Die Spenden wurden an das Schweizerische Rote Kreuz weitergeleitet, das im Verbund mit dem Philippinischen Roten Kreuz vor Ort Nothilfe leistete.

Dürre in Somalia: Hilfe für die somalischen Flüchtlinge im Lager in Dadaab (Kenia), Sommer 2011

Im Frühjahr und Sommer 2011 erlebte das Horn von Afrika die schwerste Dürre seit 60 Jahren. Mehr als 13 Millionen Menschen waren von Hunger und Durst betroffen. Während Wochen flohen täglich Tausende Somalier über die Grenzen in die Nachbarländer Kenia und Äthiopien. Angesichts der humanitären Katastrophe rief das Hilfswerk GL Zürich sowohl an Veranstaltungen der GL Zürich sowie im Internet und in der Zeitschrift Geistige Welt zu einer speziellen Sammlung für die Hungernden beziehungsweise für das Nothilfeprojekt von MSF im Flüchtlingslager in Dadaab, Kenia, auf (vgl. Médecins Sans Frontières). Die Kollekte ergab die Summe von CHF 41’691.–.

Erdbeben- und Tsunamikatastrophe Japan, März 2011

Angesichts des grossen Leides, das die Bevölkerung in Japan getroffen hatte, war es der GL Zürich ein Anliegen, das Mitgefühl für die Betroffenen zum Ausdruck zu bringen und zu helfen, die Not zu lindern. So wurde an der Veranstaltung der GL Zürich vom 20. März 2011 für die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe gesammelt. Die Kollekte ergab CHF 21’625.–. Diese Summe wurde überwiesen an das Schweizerische Rote Kreuz, das seine Schwesterorganisation, das Japanische Rote Kreuz, bei der Katastrophenhilfe unterstützt.

Flutkatastrophe Pakistan, August 2010

Im August 2010 führte das Hilfswerk GL Zürich eine Sammlung zugunsten der Flutopfer in Pakistan durch. Die Kollekte ergab die Summe von CHF 35’779.50. Dieser Betrag wurde auf CHF 40’000.– aufgerundet und an das Schweizerische Rote Kreuz überwiesen, das sich in Pakistan an der gross angelegten Hilfsaktion der Internationalen Rotkreuzföderation beteiligt.

Erdbeben in Haiti, Januar 2010

Im Januar 2010 hat das Hilfswerk GL Zürich zu Spenden für die Erdbebenopfer in Haiti aufgerufen. Die Kollekte ergab den hohen Betrag von rund CHF 53’815.50. Er wurde überwiesen an den Verein “Bündner Partnerschaft Hôpital Albert Schweitzer, Haiti”, der das Spital mit Personal, Material, medizinischen Geräten und Medikamenten unterstützt.
Angesichts der grossen Armut in Haiti und der Notlage im medizinischen Bereich hat das Hilfswerk GL Zürich nach der Sammlung beschlossen, das Hôpital Albert Schweitzer längerfristig zu unterstützen und in die Liste der ausgewählten Hilfswerke aufzunehmen (vgl. Hôpital A. Schweitzer).