Stiftung Lotti Latrous, Elfenbeinküste

Die Schweizerin Lotti Latrous gründete im Jahr 1999 in den Elendsvierteln von Abidjan (Elfenbeinküste) das Hilfswerk “Centre d’Espoir” für die Ärmsten der Armen. Es besteht aus einem Ambulatorium, einem Sterbehospiz und einem Waisenhaus für Aidswaisen, die selber mit dem HI-Virus infiziert sind. Allein im Ambulatorium werden jährlich 15’000 Konsultationen durchgeführt.

Das “Centre d’Espoir” leistet im Weiteren auch Nothilfe für völlig mittellos gewordene Familien. In seinem Sozialbüro werden heute bis zu 25’000 Fälle im Jahr betreut. Die Hilfe besteht unter anderem in der Übernahme von Schulkosten oder Mietzinsen, der Verleihung von Mikrokrediten an mittellose Frauen, Programmen gegen Unterernährung und der kostenlosen Bereitstellung von Trinkwasser.

www.lottilatrous.ch