Veranstaltungskalender 2016/17

Sa 11. März 2017Josef, Tonband vom 15. Mai 1971, Lehrvortrag mit Erlebnisbericht
So 12. März 2017Josef, Video vom 23. Oktober 1982, Lehrvortrag

Veranstaltung vom 11. März 2017

18:30 Uhr – Musikmeditation “Fürbitte für arme Seelen”

  • Wassenaer, Concerto armonico Nr. 1 G-dur, 3. Satz (Un poco andante)
  • Rossini, Petite Messe solennelle, Kyrie
  • Scarlatti A., Concerto grosso Nr. 1 f-moll, 1. Satz (Grave)
  • Bach, Osteroratorium BWV 249, Adagio
  • Ochs, Arioso “Dank sei Dir, Dank sei Dir, Herr”

19:30 Uhr – Wiedergabe der Tonbandaufzeichnung vom 15.5.1971

Die Geister Gottes bemühen sich um den Aufstieg ihrer Geschwister. Sie finden auch Zugang in die Ebenen der Hölle, wo sie unseligen Wesen helfen, aus dem Reich Luzifers zu entfliehen und den Aufstieg heim ins Vaterhaus anzutreten. In diesem Vortrag beschreibt Geistlehrer Josef, welch grosse Schwierigkeiten es für einen unseligen Geist bedeutet, den Mut und die Kraft aufzubringen, sich von der Herrschaft Luzifers loszusagen. Denn die Rädelsführer der Hölle unternehmen alles, um abkehrwilligen Geistwesen Angst vor dem Aufstieg einzuflössen und sie bei sich zu behalten. Sie zeigen ihnen, in welcher Not so viele Menschen leben, und drohen ihnen, es werde ihnen dasselbe geschehen, so sie den Geistern Gottes folgen würden. – Erlebnisbericht von einem Geist, der mithilfe hoher Engel der Hölle entfliehen kann und sich in einem ersten Menschleben bewähren muss.

Veranstaltung vom 12. März 2017

10:30 Uhr – Wiedergabe der Videoaufzeichnung vom 23.10.1982

Dieser Vortrag enthält neue Aufschlüsse zur Odlehre. Geistlehrer Josef spricht von den Voraussetzungen, um mit der geistigen Welt in Verbindung zu kommen. Er beleuchtet die Unterschiede zwischen dem Götzendienst der Heiden und der Verbindung mit der Geisterwelt Gottes. Am Beispiel von Johannes dem Täufer wird aufgezeigt, was ein Mensch erfüllen muss, damit er mit der guten Geisterwelt ins Gespräch kommt und von ihr inspiriert und begleitet werden kann. Im zweiten Teil des Vortrags unterrichtet Geistlehrer Josef über die ersten Schritte im Aufstieg. Er erklärt, wie es aufstiegswilligen Wesen in der Hölle gelingt, dem Machtbereich Luzifers zu entkommen und ihren Aufstieg anzutreten.

Sa 25. März 2017Josef, Tonband vom 18. März 1961, Lehrvortrag

Veranstaltung vom 25. März 2017

18:30 Uhr – Musikmeditation “In der stillen Stunde”

  • Mozart, Konzert für Flöte und Harfe C-dur KV 299, 2. Satz (Andantino)
  • Vivaldi, Cellosonate e-moll RV 40, 3. Satz (Largo)
  • Stanley, Concerto op. 2 Nr. 3 G-dur, 1. Satz (Adagio)
  • Händel, Serse HWV 40, Larghetto (arr.)
  • Ochs, “Dank sei Dir, Dank sei Dir, Herr”

19:30 Uhr – Wiedergabe der Tonbandaufzeichnung vom 18.3.1961

Wie oft sprach Christus vom Reich des Vaters, das zu den Menschen kommen soll und in das sie nach ihrem Tode eingehen würden. Geistlehrer Josef erklärt in diesem Vortrag die Notwendigkeit, dass der Christ erkennt, dass es neben dem Reich des Vaters noch ein anderes geistiges Reich gibt: das Reich Luzifers, von dessen unumschränkter Herrschaft Christus die Menschheit befreit hat, das aber weiterhin seine Macht ausüben will.
Im zweiten Teil des Vortrags schildert Josef, wie aufsteigende Geistwesen in der jenseitigen Welt die Zeit hoher christlicher Festtage erleben. Während die einen zu ihren Angehörigen oder zu den Unterhaltungen auf Erden zurückkehren, nutzen andere die Möglichkeit, an speziell dafür bestimmten Orten Geschehnisse aus dem Leben Jesu wie in einem Film mitzuerleben. Für einen jeden, der eine solche Schau haben darf, ist dies ein unauslöschliches Erlebnis, das ihn anspornt, an der Erfüllung des Heilsplans mitzuhelfen.

Sa 8. April 2017Lene, Tonband vom 19. Februar 1975, Meditationsvortrag
So 9. April 2017Josef, Video vom 4. April 1980, Abendmahlvortrag

Veranstaltung vom 8. April 2017

18:30 Uhr – Musikmeditation “Ostern”

  • Franck, Panis Angelicus
  • Gounod, Cäcilienmesse, Offertorium
  • Gounod, Cäcilienmesse, Benedictus
  • Lully, Atys LWV 53, Le Sommeil
  • Ochs, “Dank sei Dir, Dank sei Dir, Herr”

19:30 Uhr – Wiedergabe der Tonbandaufzeichnung vom 19.2.1975

Lene unterrichtet in diesem Meditationsvortrag über die Notwendigkeit der Wiedergeburt und über die verschiedenen Vorbereitungen für eine neue Einverleibung auf Erden. Geister Gottes betrachten die aufsteigenden Geistwesen auf das Genaueste und beraten, welcher Weg für ein jedes am geeignetsten ist, um in seinem Erdenleben einen Fortschritt zu erzielen. Nichts wird dabei dem Zufall überlassen. Es wird auch beraten, wie lange das Menschenleben dauern soll – ob ein Mensch bereits in früher Kindheit abberufen werden soll, um ihm in der jenseitigen Welt eine sorgfältige Erziehung zu geben. Lene unterrichtet in diesem Vortrag auch über die Umgestaltung des Geistesleibes vor der irdischen Geburt und über die Aufgabe, die der Seele dabei zukommt.

Veranstaltung vom 9. April 2017

10:30 Uhr – Wiedergabe der Videoaufzeichnung vom 4.4.1980

In diesem Abendmahlvortrag beleuchtet Geistlehrer Josef die letzten Tage und Stunden Jesu vor seinem Tod am Kreuz. Er erklärt die Bedeutung seiner Bitte an den Vater: “Vater, die Stunde ist gekommen. Verherrliche du Deinen Sohn, so wie ich Dich verherrlicht habe. Du hast mir Macht gegeben über alles Fleisch, und ich habe Zeugnis gegeben von dir, Vater, dass Du der lebendige Gott bist. Ich bitte Dich, verherrliche mich bei Dir, in Deiner Herrlichkeit, so wie Du mich stets verherrlicht hast, als ich bei Dir war und diese Welt noch nicht da war.” (Joh. 17, 1–5.) Mit diesen Worten wies Christus auf die jenseitige, geistige Welt hin und auf das Zusammensein mit dem Vater, ehe die irdische Welt war. Geistlehrer Josef gibt einen Einblick in die Herrlichkeit des Himmels zur Zeit vor dem Geisterfall, als Christus von seinen Völkern in Pracht und Schönheit verherrlicht wurde.

Ihr Mittagessen am Sonntag, 9. April, können Sie hier bestellen.

Sa 22. April 2017Josef, Tonband vom 27. März 1970, Abendmahlvortrag

Veranstaltung vom 22. April 2017

18:30 Uhr – Musikmeditation “Lob und Dank dem Herrn”

  • Mozart, Klarinettenkonzert A-dur KV 622, 2. Satz (Adagio)
  • Bach, Das Orgelbüchlein, Choral BWV 643, Strophe “O Jerusalem, du Schöne”
  • Händel, Harfenkonzert op. 4 Nr. 5 F-dur HWV 293, 3. Satz (Alla siciliana)
  • Stamitz, Klarinettenkonzert Nr. 3 B-dur, 2. Satz (Romanze)
  • Ochs, “Dank sei Dir, Dank sei Dir, Herr”

19:30 Uhr – Wiedergabe der Tonbandaufzeichnung vom 27.3.1970

Als Pilatus den angeklagten Jesus fragte: “Bist du wirklich der König der Juden?”, erwiderte er ihm: “Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, so würden meine Diener kämpfen, damit ich den Juden nicht überliefert werde.” (Joh, 18, 33 und 36.) Geistlehrer Josef gibt in diesem Vortrag Aufklärung über die Bedeutung dieser Worte. Er zeigt auf, wie nach dem Kreuzestod Christi ihm seine getreuen Diener zur Seite standen. Die Legionen Michaels begleiteten ihren König in die Hölle, um mit ihm gegen Luzifer zu kämpfen. Josef berichtet vom Sieg Christi über seinen Widersacher und von der neuen Gesetzgebung, die seither für den Aufstieg aller Gefallenen Gültigkeit hat. Christus bleibt durch seine heilige Geisterwelt mit den Menschen verbunden; in seinem Namen gehen seine getreuen Diener aus, um den Menschen im Aufstieg zu führen – und dies, obwohl so viele Menschen diesen Beistand verleugnen und nicht an die heilige Geisterwelt Gottes glauben.

Sa 6. Mai 2017Veranstaltungsdetails folgen
So 7. Mai 2017Veranstaltungsdetails folgen

Sa 20. Mai 2017Veranstaltungsdetails folgen

Sa 3. Juni 2017Veranstaltungsdetails folgen
So 4. Juni 2017Veranstaltungsdetails folgen

Sa 17. Juni 2017Veranstaltungsdetails folgen

Sa 1. Juli 2017Veranstaltungsdetails folgen
So 2. Juli 2017Veranstaltungsdetails folgen