Meditationswoche 1969

Wie kann der Mensch in seinem täglichen Leben sein Inneres pflegen und dadurch Gott und Christus näherkommen? Lene vergleicht in dieser Woche dieses Innere – die Seele – mit einem Tempel. Wenn der Mensch als Priester dieses Tempels dafür besorgt ist, alles davon abzuhalten, was ihn verunreinigen könnte, kann er darin Gäste wie Engel der Liebe, der Kraft, der Gesundheit oder der göttlichen Führung empfangen. In einem weiteren Vortrag führt Lene aus, dass diesem Tempel Christus als Hohepriester vorsteht. Dabei wird dem Zuhörer geschildert, was Christus alles für den Heils- und Erlösungsplan geleistet hat und wie er und die treugebliebene Geisterwelt dabei schöpferisch tägig waren.
Im Weiteren unterrichtet Lene in dieser Woche über die verschiedenartigen Bemühungen der Engel Gottes, an den Geist des Menschen heranzutreten, mit ihm ins Gespräch zu kommen und ihn dadurch zum Guten zu beeinflussen. Oftmals wüsste der Geist des Menschen, wie er in seinem Leben vorwärts kommen könnte, doch das menschliche Bewusstsein verhindert dies – es ist wie ein Schatten, welcher das Licht daran hindert zum Vorschein zu kommen.
Preis $16.00
Bucheigenschaften
149 Seiten, 7 Vorträge, Format: 12×18,5cm, dunkelblauer Ledereinband mit Prägung auf Rücken und Vorderdeckel, 1 Zeichenband, Schutzumschlag, Auflage 2009
ISBN: 978-3-905749-49-6
Informationen wie Seitenzahl, ISBN etc.
Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

Leitwort: “Gib Gott, was Gott gehört – gib Gott, was Gottes ist”
1. Abend – Gib Gott, was Gottes ist
2. Abend – Wehret dem Tempelraub!
3. Abend – Priester der eigenen Seele
4. Abend – Christus der Hohepriester
5. Abend – Eine Lehrwanderung in der geistigen Welt
6. Abend – Vom Wirken der Heiligen des Himmels
7. Abend (Abendmahl) – Am Tische des Herrn